Nein zum Baugesetz

Kein Freipass zur Zerstörung der St.Galler Landschaft

Das St.Galler Stimmvolk hat 2013 einer griffigeren Raumplanung ganz deutlich zugestimmt. Sie will ein Ende der Zersiedlung. Die Regierung hat deshalb einen massvollen Vorschlag zur Siedlungsentwicklung präsentiert. Sie will einen sorgsamen Umgang mit Boden und Raum für wirtschaftliche Entwicklung. Mit der Baugesetzänderung hat der Kantonsrat der Regierung wichtige Kompetenzen entrissen und will damit eine nachhaltige Raumplanung aushebeln.

Am 15. November...
NEIN zur Zersiedelung
NEIN zum Kulturlandverlust
NEIN zur Baugesetzänderung
Damit die Regierung unabhängig von der Bauindustrie eine massvolle Entwicklung gewährleisten kann.

aktuellste News

Raumplanung: Klarer Auftrag an die Regierung – Richtungsweisender Entscheid
Raumplanung: Klarer Auftrag an die Regierung – Ric...Das St.Galler Stimmvolk hat eine Kompetenzverschiebung bei der Raumplanung ganz klar abgelehnt. Damit hat es auch Bestrebungen des Kantonsrats gestoppt, das...
Kein Freipass zur Zerstörung der St.Gallen Landschaft
Kein Freipass zur Zerstörung der St.Gallen Landschaft

Die SP SG will eine massvolle Entwicklung der Bautätigkeit statt eine ungebremste Zersiedelung. Die SP-Delegierten sagen an ihrem Parteitag vom Mittwoch,...

Hausverein St.Gallen unterstützt Referendum
Hausverein St.Gallen unterstützt Referendum

Der Vorstand des Hausvereins St.Gallen hat beschlossen das Referendum „Stoppt die Zerstörung der St.Galler Landschafts“ zu unterstützen.

Ein Drittel der Mitglieder folgt FDP-Fraktion nicht
Ein Drittel der Mitglieder folgt FDP-Fraktion nicht

An der Mitgliederversammlung vom 18.9. in Thal fasste die FDP die Parole für den Nachtrag zum Baugesetz.